Basic Income Korean Network 기본소득 한국 네트워크 / 모두에게 기본소득을
 
작성일 : 14-08-13 16:08
[언론기사및보도자료] 독일 기본소득운동 웹진 BGE Portal(2010년 2월 2일): 기본소득 서울선언 독일어 본
 글쓴이 : 사무처
조회 : 611  
금민|조회 42|추천 0|2010.06.21. 16:07http://cafe.daum.net/basicincome/4tDd/76 

 

독일의 기본소득운동 웹진 BGE Portal에 독일어로 번역되어 게재되었던 기본소득 서울선언 독일어 본입니다.

http://www.bge-portal.de/20100202550/Allgemein/Hintergruende/Deklaration-zum-Grundeinkommen-von-Seoul.html

 

 

Deklaration zum Grundeinkommen von Seoul

PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jörg Drescher    Bookmark and Share

Dienstag, 2. 02 2010

 

Krieg und Massaker haben selten geruht, selbst nach dem Beginn des 21. Jahrhundert, aber nicht nur blutige Brutalität ist Gewalt: Seit mehreren Jahrzehnten tobt bis heute der wütende Sturm des Neoliberalismus über die Welt und zeigt eine andere Form der strukturierten Gewalt, die das Leben der Menschen gravierend bedroht. Menschen kämpften gegen diese Gewalt, um ihre Leben zu verteidigen, aber die Angriffe sind immer noch stark und überwältigend.

 

Trotz der Gefahr für das Leben der Menschen, verlangen Kapitalisten und Führer noch mehr von den Menschen ab. Trotz dem Kampf der Widerständler, zeigt der Tunnel der Verzweiflung keinen Ausweg. Trotz vieler bestehender Hoffnungsträger, scheint die Methode, um diese Hoffnung wahrzunehmen, in dichten Nebel gehüllt. Unzählige Menschen, gefangen in Armut und Arbeitslosigkeit, überladen mit schrecklicher Einkommensarbeit, werden durch Sorgen, Pessimismus und Zynismus ihres Verstandes beraubt.

 

Eine alternative Lösung für die Krise, der wir gegenüberstehen, wird dringend benötigt. Da diese Krise tief verwurzelt und breitgefächert ist, muss die Lösung, die wir brauchen, radikal, einfach und trotzdem stark sein. Solch eine Lösung darf kein Eingeständnis eines vagen Idealismus sein, sondern eine konkrete und dauerhafte Forderung, die auf die tatsächlichen Krise im Leben der Menschen eingeht. Solch eine Alternative, die gebraucht wird, um die Krise zu lösen, wurde von vielen begonnen, aber der Versuch, die Kraft für eine konkrete Alternativlösung zu sammeln, wird gleichfalls von vielen verzögert. Das ist auch ein Grund dafür, weshalb die bestehende Krise andauert.

 

Hier sind die Menschen, die unbeirrt auf eine Alternative zugehen. Hier sind die Menschen, die engagiert die Ketten unserer Generationen zerstören und die Aufgabe angehen, dass die gesamte Menschheit im Voraus die nächste Seite der Geschichte erreichen müssen. Hier sind die Menschen, die die Einführung eines Grundeinkommens als historisches Projekt des 21. Jahrhunderts vorschlagen, was der Abschaffung der Sklaverei im 19. Jahrhundert entspricht und dem Inbegriff des Volkswahlrechts im 20. Jahrhundert. Hier sind die Menschen, die das Grundeinkommen als Ende des Zeitalters des Neoliberalismus verstehen, der genug von seiner entsetzlichen Natur durch die globale Finanzkrise gezeigt hat. Das Grundeinkommen ist ein Sprungbrett zu einer alternativen Gesellschaft nach dem bestehenden Kapitalismus und dem gewesenen Sozialismus.

 

Ein Grundeinkommen ist ein Einkommen, das bedingungslos an alle Mitglieder einer Gemeinschaft individuell garantiert wird, ohne jede Form von Bedürftigkeitsprüfung oder der Notwendigkeit zu arbeiten. Ein Grundeinkommen ist ein Mittel, um das Paradigma einer universellen Fürsorge nach der bestehenden und selektiven Restsozialhilfe zu vollenden. Es ist ein Katalysator, um die Arbeitsgesellschaft von der Illusion einer Vollbeschäftigung und von der kapitalistischen Werbung der Einkommensarbeit zu befreien. Ein Grundeinkommen ist weder das Bestreben, sonstige Geldleistungen abzuschaffen, noch der Versuch, andere Möglichkeiten durch einige Verbesserungen der Umverteilung zu blockieren. Die universelle Natur des Grundeinkommens garantiert ihm eine neue Kraft, die sich von anderen Formen der Geldzahlungen unterscheidet, die einen neuen Potenzialbereich darstellt.

 

Wir, die für die Notwendigkeit und Richtigkeit eines Grundeinkommens einstehen, haben ebenfalls weitreichende Überlegungen zu seiner Möglichkeit und Umsetzbarkeit angestellt. Ruhelose Arbeiter studierten und agierten, um Netzwerke von lokalen Gemeinschaften bis hin zu einer globalen Organisation zu bilden, um ein Grundeinkommen zu verwirklichen und dessen Einführung zu unterstützen. Die bemerkenswerten Leistungen beinhalten das Bürgergrundeinkommensgesetz von Brasilien, das 2004 erstmals auf staatlicher Ebene angenommen wurde. Herausforderungen und Schwierigkeiten werden auf dem Weg zu einem globalen Grundeinkommen erwartet, aber die Bewegung wird durch die Realität von vielen Menschen nachdrücklich angefacht, die ihr Leben selbst weitgehendst ohne Einkommen bestreiten.

 

In Einklang mit diesem Strom auf globaler Ebene, ist es sehr ermutigend, dass das Thema Grundeinkommen letztlich die soziale Aufmerksamkeit in Südkorea erreicht. Die Internationale Grundeinkommenskonferenz in Seoul wird ein bedeutender Meilenstein zur Bekanntmachung der Grundeinkommensagenda in Südkorea. Zentrale Personen der globalen Grundeinkommensbewegung, einschließlich Philippe Van Parijs, dem Befürworter und Hauptvertreter des Grundeinkommens, der als Vorsitzender des internationalen Vorstands von BIEN dient, und Eduardo Suplicy, dem brasilianischen Senator und Ehrenvizepräsident von BIEN, der den Antrag zum Bürgergrundeinkommensgesetz einreichte, besuchten die Konferenz in Südkorea, das von dem Koreanischen Grundeinkommensnetzwerk durch Spenden von unzähligen Leuten vorbereitet wurde, die ein Grundeinkommen unterstützen.

 

Die Teilnehmer, die zu der Konferenz kamen, haben unterschiedliche Hintergründe. Die Unterstützung für ein Grundeinkommen stammt gleichfalls aus verschiedenen Perspektiven. Für manche ist das Grundeinkommen das absolute Ziel. Für andere bedeutet es ein Mittel, um das zu erreichen, was danach kommt. Es gibt noch mehr Ansichten, was ein Grundeinkommen sein soll. Ein Grundeinkommen verlangt einen gigantischen Wandel des Systems und wichtige Probleme sind an dem Prozess beteiligt. Trotzdem ist klar, dass selbst ein Grundeinkommen kein Allheilmittel für alle Probleme der heutigen Gesellschaft ist. Es soll allerdings eine positive Voraussetzung für Lösungen sein.

 

Unsere Generation verlangt mehr als eine Erklärung, dass eine bessere Welt möglich sei. Unsere Generation fragt uns präzise danach, welche Welt gebraucht wird und wie wir sie genau verwirklichen können. Was die Teilnehmer der Grundeinkommenskonferenz in Seoul überzeugt aussagen können, ist, dass ein Grundeinkommen die Hauptkomponente der Antwort ist. Ein Grundeinkommen steht im Zentrum des zukünftigen Modells einer alternativen Gesellschaft. Starke Bestrebungen sollen naturgemäß folgen, um eine solche Zukunft zu ermöglichen. Wir, die Teilnehmer, erwarten von der Konferenz, eine aktive Diskussion über das Grundeinkommen in Südkorea anzustoßen und wir werden weiterhin mit all unserer Kraft danach streben, ein Grundeinkommen für alle zu erreichen.

 

Quelle: Basic Income Seoul Declaration

 

 

 
   
 

기본소득 한국 네트워크 / basicincome@copyLeft 2013